5.12.2014 Weihnachtsfeier in den Räumen der Villa Donnersmarck

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier fand am 5.12.2014 in den Räumen der Villa Donnersmarck statt. Das gesamte Haus war weihnachtlich geschmückt, so dass jeder in entsprechend feierliche Stimmung versetzt wurde. Wir haben in diesem Jahr unsere jeweiligen Prothetiker eingeladen. Leider waren nur zwei Techniker dieser Einladung gefolgt, nämlich Daniel Koch und Günther Keil. Außerdem kamen von unserer befreundeten Magdeburger SHG Kerstin, Hartmut und Susanne, was uns sehr freute. Sylvia las zu Beginn die Weihnachtsgeschichte in einer abgewandelten „modernen“ Form vor. Hier traten Josef und Maria als Asylanten in Deutschland und die Heiligen drei Könige aus dem Morgenland als kiffende Zuschauer auf. Gegen 15.30 Uhr servierten uns die Küchendamen der Villa ein vorzügliches Weihnachtsessen. Serviert wurden Gänsekeule, Klöße und Rotkohl sowie eine Eiskreation als Dessert. Es schmeckte allen vorzüglich. Ein großes Lob an die Küche !

Jürgen hatte eine Foto-Präsentation mit Bildern unserer zahlreichen Unternehmungen von 2014 vorbereitet. Für alle ein kleiner Rückblick unserer gemeinsamen Erlebnisse mit vielen fröhlichen Momenten und Stolz, auf das, was wir in diesem Jahr erreicht haben. Als Selbsthilfegruppe sind wir bereits fest zusammen gewachsen, haben ein Bankkonto eröffnet, die Gemeinnützigkeit erreicht und sind schon durch unsere öffentlichen Auftritte bekannter geworden. Drei SHG-Mitglieder lassen sich als Peer (Beratung von Betroffenen durch Betroffene) ausbilden, um danach im Krankenhaus bei Neu-Amputierten moralische Hilfe geben zu können. Nach einigen weihnachtlichen Klängen am Klavier von Christine - es konnte natürlich auch mitgesungen werden - gab es noch eine kleine Überraschung.

Es kam die „Flotte Lotte“ als „Weihnachtsengel“, die am Abend „entbinden“ sollte, zu uns ins Haus „geflogen“. Sie tritt mit Ihrem Programm als Clown auf und gehört zu den „Roten Nasen“, einer Aktion von Menschen, die in Krankenhäusern und Altenheimen versuchen, ein wenig Spaß und Freude trotz vieler trauriger Situationen zu verbreiten. Unser Engel verstand es, uns auf eine feine, unaufdringliche Art von Humor in seinen Bann zu ziehen. Besonders Jürgen, unser Musiker, war begeistert vom musikalischen Talent, denn die „Flotte Lotte“ spielte auch noch ausgezeichnet Klarinette. Die beiden fachsimpelten über Ihre Musikinstrumente, und wir amüsierten uns beim Zuhören und -sehen. Außerdem verstand sie es auch ausgezeichnet, uns und unsere Prothesen mit in ihr Programm einzubinden. Als sie uns nach einer Stunde verließ, hatten alle Bauchweh vom Lachen. Wir waren uns einig: Die „Flotte Lotte“ hat auch uns sehr viel Freude und Spaß bereitet.