27 / 28.2.2015 Amputierte als Probanden

Als unsere SHG von der Lehranstalt für Physiotherapie die Anfrage erhielt, ob wir wieder als Probanden vorstellig werden können, haben wir uns gefreut und zugesagt. Die fast 2-jährige Zusammenarbeit ist für beide Seiten sehr interessant und lehrreich.

Dieses Mal trafen wir nicht auf Schüler, sondern bereits ausgebildete Physiotherapeuten, die einen PNF-Lehrgang (neuro-muskuläre Ansteuerung) an der Schule absolvieren.

Wir wurden für 2 Tage, jeweils für eine Stunde, benötigt. Vier Mitstreiter aus unserer Gruppe nahmen daran teil. Die Leiterin begrüßte uns freundlich, teilte uns - je nach den verschiedenen Krankheitsbildern - auf und erklärte uns den Ablauf. Die Physiotherapeuten erstellten eine ausführliche Anamnese jedes Einzelnen. Danach wurden unterschiedliche Übungen, egal ob auf der Liege, im Stehen oder Sitzen durchgeführt. Keine umfangreiche Krankengymnastik, wie bekannt, sondern gezieltes Anspannen und Entspannen der Muskulatur; der Muskelkater am darauf folgenden Tag nicht ausgeschlossen.

Wir hatten alle - trotz der Ernsthaftigkeit der gestellten Situation - miteinander viel Spaß, der seinen Ausklang in einem kleinen Café fand.