12.10.2014 „Bleiben Sie Mobil“ - Besuch im Helios-Klinikum Bad Sarow

Als wir eine Einladung für den 12.10.2014 vom HELIOS Klinikums Bad Saarow zu einem Gesundheitstag für Selbsthilfegruppen erhalten haben, haben wir uns sehr gefreut und gleich beschlossen, dort fahren wir hin.

Der Tag stand unter dem Motto, „Bleiben Sie mobil“, er richtete sich an Menschen, die sich an eine Selbsthilfegruppe angeschlossen haben und denen aufgrund ihrer Erkrankung Bewegung schwer fällt.

Eine kleine Abordnung unserer Gruppe machte sich bei wunderschönem Herbstwetter auf den Weg nach Bad Saarow. Die Begrüßung des ärztlichen Direktors, Dr.Gussmann, fand im Freien statt und ging gleich für alle in einen gemeinsamen Frühsport mit Musik über. Eine Fitnesslehrerin verstand es die Leute sehr gut zu motivieren, sie brachte uns Tanzschritte eines afrikanischen Tanzes bei. Da ja alle irgendwie ihr Weh-Wehchen haben, haben sich viele je nach ihren Möglichkeiten doch zum Tanzen hinreißen lassen. Es machte allen Spaß und dem einen oder anderen ist schon warm geworden.

Anschließend ging es in einen Konferenzraum, der für diese Veranstaltung hergerichtet war. Wir haben mehrere Vorträge über Bewegungseinschränkungen gehört, die Ärzte dieser Klinik hielten. Am meisten sollte uns aber der Vortrag von Kirsten Bruhn, einer erfolgreichen Behindertensportlerin bewegen. Sie erlitt mit 21 Jahren durch einen Verkehrsunfall eine inkomplette Querschnittslähmung und berichtet mit großer Offenheit über ihr Leben und dem Zugang zum Sport. Sie besitzt heute viele Goldmedaillen und internationale Erfolge im Schwimmsport, bei der Paralympics in Athen 2004 erreichte sie Gold über 400 m Brustschwimmen. Ihre natürliche Art über ihre Behinderung zu reden ging vielen emotional sehr nahe, so dass auch ein paar Tränen flossen. Anschließend hatten wir die Möglichkeit mit ihr und dem Orthopäden und Unfallchirurgen des Hause, Dr. Osel, uns als Gruppe kurz vorzustellen und über unsere Arbeit zu reden. Da wir unsere bedruckten T-Shirt´s an hatten, waren wir schon vorher aufgefallen.

Im Foyer der Klinik konnte man sich dann an verschieden Ständen gesundheitlich beraten lassen, sei es zum Diabetes, zu Durchblutungsstörungen an den Beinen, zur gesunden Ernährung und zu Fußproblemen. Ich denke, da war für jeden was dabei. Aktiv wurde es dann wieder nach dem Mittagessen mit Wanderungen durch den Kurpark bis zur Saarow Therme. Mit dem Landstreicher, einer kleinen Bimmelbahn, konnten gehbehinderte Teilnehmer ebenfalls ihr Ziel erreichen. Nach einer kleinen Führung in der Therme gab es für jeden einen Gutschein für einen kostenlosen Eintritt, den wir im nächsten Jahr unbedingt einlösen wollen. Die Bimmelbahn brachte uns wieder zur Klinik zurück, vorbei an wunderschönen alten und neuen Villen. In einer gemütlichen Konditorei im Ort, ließen wir den Nachmittag ausklingen.